Mortal Kiss – Ist deine Liebe unsterblich? von Alice Moss

Fay lebt als Halbwaisin bei ihrer Tante im verschlafenen Winter Mill. Ihr Vater ist zurzeit auf Ausgrabung unterwegs, meldet sich aber nicht, was sie beunruhigt. Der rest der Stadt ist eher wegen dem frühen Schnee beunruhigt und der Biker Gruppe. Auch so hat sich vieles verändert nach den Ferien. Die reiche Geschäftsfrau Mercy Morrow und ihr Sohn Lucas sind nach Winter Mill gezogen und seit dem verändern sich alle Einwohner. In den Wäldern streifen riesige Wölfe umher und der jüngste Biker Finn rettet Fay vor ihnen. Finn bringt Fay ganz durcheinander. Mal nährt er sich ihr, dann nimmt er plötzlich Abstand im Gegensatz zu Lucas der hemmungslos flirtet. Als Lucas ein altes Foto mit dem Ebenbild von Fay findet ist er verwirrt und auch als er ein dunkles Familiengeheimniss herausfindet. Aber auch Fay und ihre beste Freundin Liz finden erstaunliches heraus.

Von mir gibt es volle 10 Punkte.

Eternally – Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen von Lisa Cach

Caitlyn weiß, dass sie irgendwie anders ist. Sie hat beängstigende Träume, spricht im Traum mit ihrer toten Mutter und fühlt, dass tief in ihr etwas Verborgenes steckt.
Sofort ergreift sie die Chance, die ihr ein Stipendium an einem französischen Internat bietet um ihrem alten Leben zu entfliehen und vielleicht auch ein paar Antworten zu bekommen.
Kaum dort angekommen begegnet sie in ihren Träumen einem Jungen aus einer anderen Zeit und verliebt sich unsterblich in ihn. Doch wie kann man jemanden lieben, der nur in seinen Träumen existiert? Oder sind es vielleicht gar keine Träume? Was ist Wirklichkeit und was nicht?
Read More

Ashes – Brennendes Herz von Ilsa J. Bick

Es geht um die Erde in einer düsteren Zukunft, nach einer Katastrophe. Von solchen Geschichten gibt es momentan ja recht viele. In vielen kurzen Kapiteln und unterteilt in vier Abschnitte erzählt die Autorin eine wirklich fesselnde Geschichte, deren Lektüre wirklich Spaß macht. Den Einstieg in die Geschichte fand ich zwar ein wenig holprig, aber je weiter ich kam, desto mehr habe ich die Charaktere ins Herz geschlossen, vor allem Alex und Ellie. Wir erfahren nur nach und nach was für eine Katastrophe das sein könnte, die sich da auf der Erde ereignet hat, anhand der Theorien, die sich die Protagonisten machen. Sie klingen allesamt recht schlüssig, aber so wirklich weiß man nicht was sich ereignet hat. Woher auch? Die Welt steht Kopf.
Read More

Göttlich verdammt von Josephine Angelini


Helen, ein zunächst einmal recht normal scheinendes Mädchen mit ausgeprägten Ängsten, ist die Hauptprotagonistin in Josephine Angelinis Werk „Göttlich verdammt“ – der Auftakt einer Trilogie. Dass Helen aber gar nicht so normal ist wie es zunächst den Anschein hatte wird dann recht bald klar, denn Helens Verhalten hat einen viel tiefer gehenden Grund, den aber nicht einmal sie selbst bis dahin kannte. Auslöser ist die neu hinzu gezogene Familie Delos, mit ihnen fangen die Merkwürdigkeiten an, denn als Helen Lukas, den unglaublich hübschen Sohn der Familie zum ersten Mal im Gang ihrer Schule trifft hat sie nur einen Wunsch: ihn zu töten! Und so stürzt sie sich mitten in der Schule, unter den Augen vieler Zeugen auf den Jungen um ihn mit bloßen Händen zu zerfetzen. Natürlich gelingt ihr dies nicht und so verliebt sie sich Hals über Kopf in Lukas, einem Scion, einen Halbgott, von denen es noch viele auf der Welt gibt. Helen wird hinein gezogen in eine uralte Blutfehde über die ich hier nicht mehr verraten will, ein wenig Spannung muss ja noch sein …
Read More

Oksa Pollock – Die Unverhoffte von Anne Plichota & Cendrine Wolf

Oksa Pollock ist wenig begeistert aus ihrem geliebten Paris nach London ziehen zu müssen, aber ihr Vater kann sich in London endlich den Traum von einem eigenen Restaurant erfüllen. Widerwillig zieht Oksa zusammen mit ihrer Mutter, ihrem Vater und ihrer heiß und innig geliebten Großmutter nach London. Doch auch ihr bester Freund Gus kommt mit, denn seine Eltern haben sich ebenfalls entschlossen, ein neues Leben in London zu beginnen und Gus` Vater steigt mit in das Restaurantunternehmen ein.
Read More

Blood Magic – Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut von Tessa Gratton

Silla ist oft länger alleine auf einem Friedhof und das immer häufiger, seit ihre Eltern einen grausamen Tod fanden. Die Menschen im Ort erzählen sich, dass Sillas Vater seine eigene Frau getötet hat und danach sich selbst. Silla hat ihre Eltern gefunden, in einer Blutlache und seitdem scheint auch ihr eigenes Leben zerstört. Doch nun hat sie vor ihrer Haustüre dieses kleine Buch gefunden mit handschriftlichen Einträgen ihres Vaters und einem Brief eines Mannes, der sich selbst „Der Diakon“ nennt. Wer ist dieser merkwürdige Fremde und was hat es mit dem sonderbaren Buch auf sich, das merkwürdige Zaubersprüche enthält, die alle etwas mit Blutmagie zu tun haben. Aber gibt es Magie wirklich und kann es sein, dass Silla eben bis zu diesem Moment wirklich nicht wusste wer sie ist und was sie kann? Read More