Vollendet von Neal Shusterman

Bist du noch am Leben, wenn jeder Teil deines Körpers in einem anderen Menschen weiter lebt? Diese Fragen stellen sich alle Jugendlichen, die umgewandelt werden sollen – Kriminelle oder verhaltensauffällige Jugendliche, Waisenkinder, religiöse Opfer, Scheidungskinder – die Liste der Wandler ist lang und jeder hat eine eigene Geschichte.
So auch Connor, Risa und Lev, die sich auf dem Weg zu ihrer Umwandlung begegnen und gemeinsam fliehen können – doch damit fangen die Probleme gerade erst an…

Neal Shusterman erschafft mit „Vollendet“ eine grausige Zukunftsvision. Stück für Stück erfährt der Leser die Hintergründe dieser Gesellschaft – was zu Beginn noch unvorstellbar wirkt, wird somit von Kapitel zu Kapitel realistischer. Menschen sind zu unglaublichen Gräueltaten fähig, das wird jeden Tag aufs Neue deutlich. Wieso sollte nicht irgendjemand auf den Gedanken kommen, es wäre eine gute Idee ungewollte Kinder als Organspender zu benutzen – ob sie wollen oder nicht?
Die Charaktere wechseln sich als Erzähler ab, dadurch erhält der Leser Einblick in verschiedene Gedanken, verschiedene Beweggründe und verschiedene Ängste. Durch diese emotionale Nähe zu den Protagonisten erscheint die Geschichte noch viel erschreckender und beängstigender als sie sowieso schon ist.
Wer einen Thriller in Jugendbuchform erwartet, ist hier allerdings falsch. Die Geschichte ist spannend, aber kein Thriller – das tut der Klasse des Buchs aber keinen Abbruch, ganz im Gegenteil: es besticht durch seine unterschwellige Grausamkeit, die Überlebensangst und moralischen Fragen der Jugendlichen. Shusterman hat eine einzigartige Story entworfen, die den Leser von der ersten Seite an fesselt. Er ist ein großartiger Schriftsteller, seine Personen sind individuell, realistisch und sehr detailliert ausgearbeitet. Immer wieder streut er Bemerkungen oder Anspielungen ein, die sich im Laufe der Geschichte verdichten und plötzlich Ungeheuerliches aufdecken. Fantastisch!

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

Advertisements

Wir beide, irgendwann von Jay Asher

Was geschieht mit uns in 15 Jahren? Wer sind wir? Wer unsere Freunde? Haben wir Träume verwirklicht, Ziele erreicht? Einen Blick in die Zukunft werfen zu können ist Etwas, das einen gewissen Reiz ausübt. Einen Reiz, dem auch Emma, die Protagonistin in dem wundervollen Jugendroman „Wir beide, irgendwann“ nicht entkommt.
Seit sie das Internetprogramm auf ihrem Computer hat, geht dort etwas sehr Seltsames vor sich: es gibt eine Seite, die sich „Facebook“ nennt und eine Frau zeigt, die scheinbar eine 15 Jahre ältere Emma ist. Was sie zuerst für einen Scherz hält, entpuppt sich als ein Blick in die Zukunft, an dem auch ihr ehemals bester Freund Josh beteiligt ist. Doch was sie dort sehen, wirft die unterschiedlichsten Gefühle auf.

Read More

Godspeed – Die Suche von Beth Revis

„Drei Monate sind vergangen, sie die 17-jährige Amy aufgetaut wurde. Das Leben, das sie auf der Erde führte, ist lange vorbei. Und eine gemeinsame Zukunft mit Junior liegt in weiter Ferne. Während ihre Gefühle füreinander stärker werden, wird die Lage auf dem Raumschiff, der Godspeed, immer bedrohlicher. Doch es gibt Hoffnung, Junior hat die Führung an Bord übernommen und er will die Leute auf dem Schiff ohne Lügen und ohne die kontrollierende Droge Phydus regieren. Als Junior und Amy dann aber schockierende Neuigkeiten über den Zustand der Godspeed erfahren, ist es ein Wettlauf gegen die Zeit, die ganze Wahrheit herauszufinden. Das Schiff ist in einem desolaten Zustand und die Leute an Bord werden immer unberechenbarer. Amy und Junior versuchen gemeinsam, hinter das schreckliche Geheimnis zu kommen, das die Godspeed schon Hunderte von Jahren mit sich trägt. Ihr Erfolg oder ihr Scheitern wird über das Schicksal aller Passagiere an Bord entscheiden. Der Druck auf Amy und Junior wächst. Wer ist Freund, wer Feind? Das Leben auf dem Schiff gerät mehr und mehr aus den Fugen und dann müssen sie auch noch um ihre Liebe kämpfen.“ Read More

Oksa Pollock – Der Treubrüchige von Anne Plichota

4 Monate ist es her, dass Marie, Oksas Mutter, von Orthon und seinen Treubrüchigen entführt wurde. Zwar wissen die Rette-sich-wer-kann, wo sich Marie aufhält, doch eine Befreiung ist nicht so leicht zu erwirken. Aber auch andere Dinge beschäftigen die Gruppe. Die Welt, wie sie sie kennen, scheint vor dem Ende zu stehen. Flüsse treten über die Ufer, es gibt vermehrt Unwetter, Vulkane brechen aus, Tsunamis verwüsten die Erde. Eines steht fest, Oksa muss nach Edefia und ihren Platz als Huldvolle einnehmen, um sowohl die Erde, als auch Edefia zu retten, denn so wie die Erde momentan ihrem Ende entgegen steuert, ist auch das Ende Edefias nicht weit. Read More

Night School – Du darfst keinem trauen von C.J. Daugherty

Nach einem persönlichen Schicksalsschlag und einer Laufbahn, die den Eltern nicht gefiel, wird der Teenager Ally Sheridan kurzerhand auf das Internat Cimmeria verfrachtet, von dem sie noch nie zuvor gehört hatte. Schon kurz nach ihrer Ankunft ist Ally klar, dass es in diesem Internat ganz anders zugeht als auf gewöhnlichen Schulen. Die Regeln sind einerseits viel, viel strenger, andererseits werden den jungen Schülern aber auch viele Freiheiten gelassen. Obwohl sie es nicht für möglich hielt, fühlt sich Ally schon nach kurzer Zeit wohl auf Cimmeria und findet auch Freunde, doch dann geschehen gefährliche und merkwürdige Dinge, Ally gerät in Gefahr und versucht herauszufinden, was es mit dem Geheimclub „Night School“ auf sich hat, von dem alle wissen, aber niemand spricht… Read More