Fyn – Erben des Lichts von Nadine Kühnemann

Fynrizz, genannt Fyn hat seit seiner Geburt eine vorherbestimmte Zukunft. Als Baby von einem Elitesoldaten gefunden und aufgezogen worden absolviert er die Ausbildung zum Krieger an der königlichen Akademie. Er ist aber nicht wie die anderen Alven. Es sieht so aus als wäre Fyn ohne Magie geboren worden und dies macht ihn zum Aussenseiter der offen angefeindet wird.

Die Ereignisse überschlagen sich als Krieg ausbricht und Fyn wegen Mordes am König zum Tode verurteilt wird. Nur Ylenia, eine ganz normale Menschenfrau, glaubt ihm und befreit ihn aus dem Kerker. Obwohl  es gegen das Gesetz ist, ist Fyn in Ylenia verliebt. Nun sind sie zusammen auf der Flucht durchs ganze Land. Doch ewige Flucht ist keine Option für Fyn und so will er Vergeltung für das was ihm angetan wurde.

Dieses Buch ist eine echt tolle Mischung aus Steampunk und Fantasy. Gerade die hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht und hat mich nicht enttäuscht. Am Ende erwartet uns ein kleiner aber fieser Cliffhanger der neugierig auf Band 2, Fyn – Die Saat der Dunkelheit, macht.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s