Im falschen Film von Michael Meisheit alias Vanessa Mansini

Trixi wacht nach einem Unfall auf und hat ihr Gedächnis verloren. Ihr ganzes Leben ist weg. Da ist nur dieser komische Mann, angeblich ihrer. Das Leben das ihres sein soll gefällt ihr so garnicht. Aber kann sie einen Neuanfang wagen wenn sie sich an eh nichts mehr erinnert?

Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und man hat schnell einen guten Draht zu ihnen. Trixi mit ihrer sympathische Art lassen einen einfach mit ihr mitfühlen. Man will ihr einfach helfen und hoft das alles gut wird. Die Männer in dieser Geschichte könnten unterswchiedlicher nicht sein. Tom der ein Gentelman, der seinen mann nicht steht wenn es drauf ankommt und Christian eine Egoist wie er im Buche steht. keiner frau wünscht man so einen.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen ohne über die falsche Wortwahl zu stolpern oder Begrifflichkeiten die einem nicht geläufig sind. Die Wortwahl ist mitten aus dem Leben und daher für jeden gut verständlich.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen ich freu mich sehr auf das nächste Buch.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

Advertisements