Blogtour “Into the dusk”-Reihe von Ela van de Maan

Herzliche Willkommen am 4. tag der Blogtour zu Ela van de Maan`s Into the Dusk Reihe. Dies ist meine erste Blogtour also zerreist mich bitte nicht in der Luft 😉

An Tag 1 Begrüßte euch Silke auf  Siljas Bücherkiste und brachte euch Ela`s Welt etwas näher mit Vampire vs. Piraten. An Tag 2 stellte euch Danni auf mydanni`s die Reihe vor und gestern brachte euch Jacky auf Jackys Bücherregal die Phantastischen Schauplätze der Reihe näher. Read More

Advertisements

Klang der Finsternis – Into the Dusk 2 von Ela van de Maan

Julie wird seit ihrer Kindheit von Stimmen gequält die sie fast in den Wahnsinn treiben. Als letzter Versuch ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen nimmt sie das Jobangebot ihrer Freundin Vicky an. Sie soll das Hotel von Vickys Boss in Schottland leiten und sich um alles kümmern. In der Abgeschiedenheit der Highlands geht es ihr schnell besser. Die Stimmen halten sich im Zaum. Und auch für Auge und Herz wird etwas geboten. Ihr Boss Arran ist eine echte Augenweide und schnell hegt sie erste Gefühle für ihn. Aber was hat es mit dem Bild im Hotel aufsich? Nur ein Vorfahre von Arran? Und was meint er damit als er sagt er sei „Anders“?

Band 1 fand ich schon toll aber Klang der Finsternis finde ich noch um einiges besser. Die Protas sind sind noch sympatischer und man kann die ein oder andere Entscheidung besser nachvollziehen. Genau wie in Band 1 hat es mir ein Nebenprota angetan. Dieses mal war es Nessie. Sie hat einen direkten offenen Charakter der einen das ein oder andere mal schmunzeln lässt.

Der Schreibstil ist bei Band 2 ausgereifter und noch flüssiger. Es macht einfach Spaß es zu lesen. Ich freu mich jetzt schon sehr auf Band 3 – Glut des Vergessens erscheint Mai 2015.

Von mir gibt es volle 10 Punkte.

Schwur der Vergangenheit – Into the dusk 1 von Ela van der Maan

Nacht für Nacht träumt Melanie den selben geheimnisvollen Traum. Sie träumt von einem Ritter aus längst vergessener Zeit, den sie über alles liebt, der sie jedoch verlässt um in die Schlacht zu ziehen. Unverhofft trifft sie in einem New Yorker Club eben diesen Ritter/Mann. Kann das wahr sein? Oder ist das alles nur Zufall? Ela van der Maan hat einen Schreibstil der einen einfach in die Geschichte saugt und bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt. So ging es mir zumindest. Das Buch hat eine tolle Mischung aus Liebe und Paranormalen Wesen. Neben den üblichen Verdächtigen wie Vampire, Werwölfe und Hexen bringt Ela van der Maan eine, wie ich finde, gelungene Interpretation von Drachen zur Sprache.

Die Protagonisten selbst fand ich gut ausgearbeitet und man baut schnell Sympathien und Antisympathien auf. So wie es die Autorin auch angedacht hat. Am meisten fühlte ich, neben Melanie, mit Amber mit. Ihre Geschichte hat mich sehr interessiert und ich hoffe noch mehr von ihr und ihren Schwestern zu lesen.                                                                     Alexandre hingegen ist lange sehr undurchsichtig was die Geschichte sehr interessant macht und man möchte einfach dahinter kommen wie das alles mit Melanies Träumen zusammenhängt.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.