Blogtour Tyne – Liebe ohne Morgen von Gabriele Ketterl

So Ihr liebn ich darf euch heute am letzten Tag der Blogtour einen kleinen Ausblick auf Band 2 liefern. Bis heute haben euch Annika, Astrid, Nicole, Tanja, Jacky und Silke mitgenommen auf eine Reise in eine andere Zeit.

Wie schon erwähnt bekommt ihr heute einen Ausblick auf Band 2. Ich hoffe er gefällt euch genau so gut wie mir.

Hierbei handelt es sich um eine vorläufige und vor allem unlektorierte Version

Band 2 Entscheidung für die Ewigkeit erscheint vorraussichtlich Februar 2016

Berlin, September 2013, Sus Wohnung

Andrew, verdammt, komm zu dir, beweg dich, du musst aus der Sonne.“

Nein, lass mich hier sitzen, dann ist alles bald zu Ende.“

Sag mal, hast du zu heiß gebadet, oder was ist los? Du bewegst dich jetzt sofort aus der Sonne.“

Ich will nicht.“

Su richtete sich auf, atmete tief durch und fuhr das wohl schwerste Geschütz auf, das ihr zur Verfügung stand.

Das kannst du getrost knicken. Wenn du nicht sofort mithilfst, dich ins Bad zu schaffen, wo ich total verdunkeln kann, beiße ich in deine Schulter und trinke dein Blut.“

Sofort öffnete der Vampir die Augen. „Das darfst du nicht.“

Sag du Sturschädel mir nicht, was ich darf oder nicht. Beweg dich und zwar zackig, sonst tu ich es!“

Andrew wusste, was nur einige Tropfen seines Blutes mit ihr anrichten würden. Sie wäre auf dem Weg zum Vampir.

Obwohl er ziemliche Schmerzen hatte, stemmte er sich, mit ihrer Hilfe, vom Boden hoch und ließ zu, dass sie ihn ins dunkle Bad schleppte.

Sie half ihm dabei, sich auf den Wannenrand zu setzen. Fragend musterte sie seinen Oberkörper. Er nahm ihr die Frage ab.

Keine Sorge, die Frau, von der das Blut ist, lebt. Allerdings wird der andere nie wieder jemanden angreifen.“

Oh, du hast – mal wieder – einer Frau beigestanden?“

Er senkte den Kopf und starrte auf die Kacheln am Boden. „Ja, allerdings erst nachdem ich zuvor von zwei anderen Menschen getrunken habe. In dem Zustand in dem ich war, kostete es mich einiges an Überwindung, ihnen die Erinnerung zu nehmen. Dann hörte ich die Hilferufe der Frau und bin ihnen gefolgt. Der Kerl wollte ihr Gewalt antun und hielt ihr ein Messer an die Kehle. Glaub mir, das tut er nie wieder.“

Hm, was ist passiert?“

Beschämt senkte er den Kopf noch etwas tiefer. „Ganz genau kann ich dir das nicht mehr sagen, aber ich bin sicher, er sah nachher nicht gut aus.“

Um Himmels Willen, Andrew. Wenn jemand dich dabei gesehen hätte?“

Dem war nicht so, dafür hat Sebastian gesorgt.“

Sebastian?“

Der große, blonde Vampir, den du auch gesehen hast.“

Was hat der damit zu tun?“

Er tauchte dort auf, hat der Frau die Erinnerung genommen und ihre Wunden geheilt. Danach hat er den Angreifer in diesem großen Fluss versenkt.“

In der Spree?“

Er zuckte ratlos die Schultern. „Ich denke mal, dass ja.“

Das war der Ausblick auf Band 2. Seit ihr neugierig auf Band 2? Gut, dann geht es euch nicht anders als mir.

Für euch gibt es natürlich auch was zu Gewinnen

Um eines der Prints zu gewinnen, müsst ihr nur auf den teilnehmenden Blogs kommentieren. Manchmal auch eine Frage beantworten. 😉
Je öfter ihr kommentiert, desto größer sind eure Chancen. 😀
Hier habt Zeit bis zum 06.07.2015 um 18 Uhr, am folgenden Tag wird ausgelost.

Meine frage an euch:

Was würdet ihr tun wenn ihr von jetzt auf gleich in einer anderen Zeit aufwachen würdet?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.
Advertisements

9 Kommentare

  1. Laura M · Juli 5, 2015

    Du meinst abgesehen davon, dass ich in Panik verfallen werde? 🙂
    Ich würde versuchen herauszufinden welchen Zeit es ist und wie man sich in dieser Zeit verhalten muss um nicht aufzufallen. Und dann würde ich schnell versuchen einen Rückweg zu finden.

    Viele Grüße
    Laura

    Gefällt mir

  2. Melanie Suffner · Juli 5, 2015

    Hallo!

    Ich würde mich wohl zunächst einmal fragen, ob das ganze ein Traum ist 😉
    Falls sich dann herausstellen sollte, dass dies nicht meiner durchgeknallten Fantasie entsprungen ist, würde ich mich etwas umsehen, um die genaue Zeit, in der ich gelandet bin, herauszufinden.
    Die Gelegenheit diese andere Zeitzone zu erkunden, würde ich auf alle Fälle nutzen. Anschließend würde ich allerdings nach einer Möglichkeit suchen, wieder in meine Zeit zu reisen! 🙂

    Sonnige Grüße, Melanie

    Gefällt mir

  3. Daniela Schiebeck · Juli 5, 2015

    Ich wäre sehr irritiert und würde mich dennoch versuchen, zurecht zu finden.

    Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    Gefällt mir

  4. Ricarda Zöllmann · Juli 5, 2015

    Oh man ich glaube ich würde mich erstmal kneifen

    Gefällt mir

  5. Kerstin Fleischer · Juli 5, 2015

    Ich würde zuerst versuchen herauszufinden in welcher Zeit ich gelandet bin. Gleichzeitig würde ich aber wohl auch versuchen mich anzupassen und nicht aufzufallen, also Sprache, Kleidung und Verhalten. Für Panik ist dann immer noch Zeit… 😉

    Viele Grüße
    Kerstin

    Gefällt mir

  6. Susanne Berger​​ · Juli 5, 2015

    Hallöchen,
    Ich denke ich würde zuerst mal versuchen nicht in Panik auszubrechen, dann unauffällig die Gegend begutachten und mich gegebenenfalls an die jeweilige Mode anpassen.

    Diese Geschichte klingt immer interessanter, werde sie sicher bald mal lesen.

    Liebe Grüße Susi

    Gefällt mir

  7. Susanne Busse · Juli 5, 2015

    Ich würde es super finden. Aber bei meinem Glück würde ich bestimmt in einer Zeit landen, die mich nicht interessiert und von der ich gar nichts weiß 😦

    Also würde ich herausfinden, wie das funktioniert hat und dann dorthin reise n, wo es mir gefällt. Vielleicht bleib ich dann dort…….

    Gruss
    Susanne

    Gefällt mir

  8. SaBine K. · Juli 6, 2015

    Hallo,

    ich wäre wohl erst mal geschockt und fasziniert zugleich und würde versuchen so unauffällig wie möglich mehr über die Zeit heraus zu finden, in der ich mich gerade befinde.

    LG
    SaBine

    Gefällt mir

  9. Sabine K. · Juli 6, 2015

    Waaah….ganz schnell noch auch hier kommentieren… Mistige Grippe…gestern bin ich zu gar nichts in der Lage gewesen 😦

    Was würde ich machen…erst mal völlig desorientiert sein, leicht überreagieren, panisch oder hysterisch werden vielleicht? Und wenn ich merke, o.k., das bleibt jetzt erst mal so, ich hier in dieser anderen Zeit, dann müsste ich mich orientieren, wo und wann bin ich (beides wäre ja wohl ziemlich offensichtlich anders….) und warum bin ich hier und was kann ich jetzt tun?!! Die ganze Kiste hat ja zwei Seiten, eine schöne, aufregende und die beängstigende…man lässt ja im Hier und Jetzt auch was zurück und wenn man nicht zurück könnte… kein schöner Gedanke irgendwie!

    Auf alle Fälle danke an Euch, dass Ihr so eine wundervolle, spannende Blogtour auf die Beine gestellt habt und die Neugierde aufs Buch auf alle Fälle geweckt habt!

    Liebste Grüße
    Bine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s