Hallo Welt!

Dies ist dein erster Beitrag. Klicke auf den Bearbeiten-Link, um diesen zu bearbeiten oder zu löschen, oder beginne einen neuen Beitrag. Wenn du möchtest, kannst du diesen Beitrag verwenden, um Lesern mitzuteilen, warum du diesen Blog begonnen und was du damit vor hast.

Viel Spaß beim Bloggen!

Advertisements

Blogtour Rynestig – Wolfsmohn von Margarethe Alb

So Ihr liebn ich darf euch heute am letzten Tag der Blogtour einen kleinen Ausblick auf Band 2 liefern. Bis heute haben euch Kata, Nadja, Sarah, Andrea und Beate in die zauberhafte Welt aus Wohlfsmohn entführt wo Ihr Märchen auch mal ganz anders erzählt bekommt.

Morgen beendet Bella diese wundervolle und magische Blogtour. Aber nun viel Spaß mit der Leseprobe aus Band 2 Veilchenherbst.

1.

Meine Lippen brannten auf seinen. Auf den Lippen eines Mondwolfes. Eines Lunalupiden, wie die Kräuterfrau die Wölfe nannte.

So war ich noch niemals geküsst worden.

Als wenn mich auch schon einmal ein anderer Mann geküsst hätte. Der Vater und die Brüder zählten da vermutlich nicht. Oder? Schicklich war dieser Kuss vermutlich so gar nicht, aber ich fühlte das Leben und die Hoffnung in meinen Geist zurückströmen und ich würde es genießen, ewig so weiter zu machen.

Trotzdem. Ich zog meine Lippen mit Macht von seinem Mund weg.

Clemens, nicht, wir dürfen das nicht tun.“

Er stöhnte auf und wollte mich wieder zu sich ziehen. Er stöhnte noch einmal.

Dieses mal Zweistimmig.

Zweistimmig?

Ich fuhr endgültig auf und die Wirklichkeit drang wieder bis in mein Hirn vor. Der Verletzte.

Sofort drehte ich mich in den Armen des braunhaarigen Wolfsmannes um. Der namenlose, schwer verwundete Zwerg lag immer noch fast reglos auf meinem pelzgefütterten Umhang, hatte inzwischen aber seine Augen geöffnet. Er sah mit blutunterlaufenem Blick zu uns herüber und hielt sich zitternd den verbundenen Leib. Langsam sickerte Blut durch die Verbände und färbte das Leinen rot. Read More

Blogtour L.A. Vampires – Nephilim von Tanya Carpenter

Herzlich willkommen zum 6. Tag der Blogtour zu Nephilim.

Die letzten 5 Tage wurdet ihr von Susanne, Andrea, Beate, Bella, und Nadja schon in die Welt von Tanya Carpenters vampiren eingeführt. Nur sind sie nicht ganz so Vampire wie wir sie aus anderen Büchern und Filmen kennen.

Dies ist heute mein Part 😉 Ich erläutere heute die verschiedenen Engelskasten/Vampire aus dem Buch.

Engelskasten aus dem Buch

Grigori – Wächterengel

Sie wurden ausgesandt über jene zu richten die vom Herzen her Böse sind. Sie saugen ihnen die Seele aus und verdammen sie zu einer ewigkeit in der Hölle.

Azrea – Todesengel

Ihre Aufgabe ist es die Totkranken zu erlösen und herüber zu begleiten. Sie sorgen auch dafür das Seuchen vom angesicht der Erde verschwinden.

Cherubim – Schutzengel

Sie haben sich dem Schutz der Menschen verschrieben. Heute ist es so das der best zahlende ihren Schutz erhält.

Djin – Seelensammler

Seelen von Verstorbenen die aus dem leben gerissen wurden irren des öffteren noch auf der Erde umher. Die Djin sammeln diese ein und zeigen ihnen den Weg.

Seraphim – Racheengel

Sie wachen über alle anderen Engel. Den Gefallenen Engel ist der Weg zurück in den Himmel verwert und somit bewachen die Seraphim die Himmelsphorte.

Nephilim – Heilige Gral der Vampire

Ein Nephilim kann den gefallenen Engel helfen ihre Sünden fort zu waschen.

Näher gehe ich auf die Nephilim nicht ein. das würde zu viel Spoilern 😉

Morgen geht es dann bei Nicole mit einem Ausblick auf band 2 weiter.

Zu Gewinnen gibt es natürlich auch was

Um die Tasse, das Print oder eines der e-books zu gewinnen, müsst ihr nur auf den teilnehmenden Blogs kommentieren. Manchmal auch eine Frage beantworten.
Je öfter ihr kommentiert, desto größer sind eure Chancen.
Hier habt Zeit bis zum 13.07.2015 um 18 Uhr, am folgenden Tag wird ausgelost.

Meine Frage an euch:

Engel oder Vampire? Was mögt ihr lieber?

Teilnahmebedingungen:

♥︎ Teilnahme ab 18 Jahren.
♥︎ Keine Barauszahlung des Gewinns.
♥︎ Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
♥︎ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
♥︎ Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
♥︎ Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
♥︎ Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Blogtour Tyne – Liebe ohne Morgen von Gabriele Ketterl

So Ihr liebn ich darf euch heute am letzten Tag der Blogtour einen kleinen Ausblick auf Band 2 liefern. Bis heute haben euch Annika, Astrid, Nicole, Tanja, Jacky und Silke mitgenommen auf eine Reise in eine andere Zeit.

Wie schon erwähnt bekommt ihr heute einen Ausblick auf Band 2. Ich hoffe er gefällt euch genau so gut wie mir.

Hierbei handelt es sich um eine vorläufige und vor allem unlektorierte Version

Band 2 Entscheidung für die Ewigkeit erscheint vorraussichtlich Februar 2016

Berlin, September 2013, Sus Wohnung

Andrew, verdammt, komm zu dir, beweg dich, du musst aus der Sonne.“

Nein, lass mich hier sitzen, dann ist alles bald zu Ende.“

Sag mal, hast du zu heiß gebadet, oder was ist los? Du bewegst dich jetzt sofort aus der Sonne.“

Ich will nicht.“

Su richtete sich auf, atmete tief durch und fuhr das wohl schwerste Geschütz auf, das ihr zur Verfügung stand.

Das kannst du getrost knicken. Wenn du nicht sofort mithilfst, dich ins Bad zu schaffen, wo ich total verdunkeln kann, beiße ich in deine Schulter und trinke dein Blut.“

Sofort öffnete der Vampir die Augen. „Das darfst du nicht.“

Sag du Sturschädel mir nicht, was ich darf oder nicht. Beweg dich und zwar zackig, sonst tu ich es!“

Andrew wusste, was nur einige Tropfen seines Blutes mit ihr anrichten würden. Sie wäre auf dem Weg zum Vampir.

Obwohl er ziemliche Schmerzen hatte, stemmte er sich, mit ihrer Hilfe, vom Boden hoch und ließ zu, dass sie ihn ins dunkle Bad schleppte.

Sie half ihm dabei, sich auf den Wannenrand zu setzen. Fragend musterte sie seinen Oberkörper. Er nahm ihr die Frage ab.

Keine Sorge, die Frau, von der das Blut ist, lebt. Allerdings wird der andere nie wieder jemanden angreifen.“

Oh, du hast – mal wieder – einer Frau beigestanden?“

Er senkte den Kopf und starrte auf die Kacheln am Boden. „Ja, allerdings erst nachdem ich zuvor von zwei anderen Menschen getrunken habe. In dem Zustand in dem ich war, kostete es mich einiges an Überwindung, ihnen die Erinnerung zu nehmen. Dann hörte ich die Hilferufe der Frau und bin ihnen gefolgt. Der Kerl wollte ihr Gewalt antun und hielt ihr ein Messer an die Kehle. Glaub mir, das tut er nie wieder.“

Hm, was ist passiert?“

Beschämt senkte er den Kopf noch etwas tiefer. „Ganz genau kann ich dir das nicht mehr sagen, aber ich bin sicher, er sah nachher nicht gut aus.“

Um Himmels Willen, Andrew. Wenn jemand dich dabei gesehen hätte?“

Dem war nicht so, dafür hat Sebastian gesorgt.“

Sebastian?“

Der große, blonde Vampir, den du auch gesehen hast.“

Was hat der damit zu tun?“

Er tauchte dort auf, hat der Frau die Erinnerung genommen und ihre Wunden geheilt. Danach hat er den Angreifer in diesem großen Fluss versenkt.“

In der Spree?“

Er zuckte ratlos die Schultern. „Ich denke mal, dass ja.“

Das war der Ausblick auf Band 2. Seit ihr neugierig auf Band 2? Gut, dann geht es euch nicht anders als mir.

Für euch gibt es natürlich auch was zu Gewinnen

Um eines der Prints zu gewinnen, müsst ihr nur auf den teilnehmenden Blogs kommentieren. Manchmal auch eine Frage beantworten. 😉
Je öfter ihr kommentiert, desto größer sind eure Chancen. 😀
Hier habt Zeit bis zum 06.07.2015 um 18 Uhr, am folgenden Tag wird ausgelost.

Meine frage an euch:

Was würdet ihr tun wenn ihr von jetzt auf gleich in einer anderen Zeit aufwachen würdet?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Blogtour Rogue Agent von Misha Blair

Hallo Ihr lieben. Heute darf ich bei mir Tristan und Gina begrüßen. Die beiden werden mir ein paar Fragen beantworte. Und natürlich gibt es was zu gewinnen, aber dazu später mehr.

Die letzten Tage hat ihr bei Manja einen Rückblick auf Band 1 erhalten, Susanne hat euch Time Agent näher gebracht und Silke hat euch die Gen Technik von heute beschrieben. Gestern stand dan Micha Blair der lieben Sabine Rede und Antwort und morgen geht es bei Julia weiter sie führt euch in die Welt von Rogue Agent ein.

Und nun lasse ich Tristian und Gina mal nicht länger warten 😉

Herzlich Willkommen Ihr beiden. Vielen Dank das Ihr euch die Zeit genommen habt und mir ein paar Fragen beantwortet. Ich weiss ja das Ihr viel zu tun habt zu Zeit.

Gina: „Hallo liebe Jennifer. Danke für die Einladung zum Interview. Ich bin ja so gespannt auf deine Fragen.“

Und ich auf eure Antworten . Ich fange dann einfach direkt mal mit der ersten Frage an 😉

Tristan was ist dir durch den Kopf gegangen als du Gina das erste Mal gesehen hast?

„Wie meinst du das? Das erste Mal habe ich sie ja auf dem Zeigebild gesehen. Sie sah schon auf dem Bild heiß aus, aber in echt …“ Er lacht. „Muss ich mehr sagen?“

Gina was hast du bei eurem ersten Kuss gedacht?

Gina: „Oh, das ist aber eine sehr persönliche Frage.“ Sie kichert. „Während des Kusses eigentlich sehr wenig, aber danach … sehr zerrissen wegen der Situation. Zuerst sah es ja nicht so rosig für uns aus.“ Sie kuschelt sich an Tristan. „Es war schön und ich wollte einfach mehr.“

Gina wie fühlt es sich an jetzt endlich eine richtige Familie zu haben?

Gina: „Neu, sehr spannend, aber wunderschön. Ich habe auch viele neue Freunde kennen gelernt, die mir ebenfalls sehr ans Herz gewachsen sind. Gelegentlich kann es aber auch ein wenig stressig sein, gerade mit meinem Bruder und Tristans Schwestern.“

Tristan lacht. „Ja, Mac ist sehr polarisierend, aber er lebt sich sicher noch ein.“

Tristan hast du Elijah und Xio noch mal wieder gesehen?

Tristan nickt. „Ein einziges Mal. Aber das ist lange her. Ich habe mich von ihnen verabschiedet, nachdem ich erfahren habe, dass das Zeitreiseprogramm eingestellt wird. Da war mein Patenkind gerade mal neun Monate alt.“

Anmerkung: Ihr wollt dieses Zusammentreffen miterleben? Dann findet ihr unter http://siljasbuecherkiste.me/misha-blair-ghost-of-tomorrow/ die exklusive Kurzgeschichte kostenlos zum Download.

Plant ihr Nachwuchs?

Tristan: „Wenn es nach mir geht, je eher, desto besser.“ Gina: „Ich möchte das ganz langsam angehen lassen. Im Augenblick habe ich sehr viel um die Ohren. Die Zeit wird kommen, ganz sicher.“

Mögt ihr uns von eurem Urlaub in Tristans Heimat erzählen?

Tristan verdreht die Augen. „Muss das sein? Ich bekomme Schweißausbrüche, wenn ich nur daran denke.“ Gina: „Es war einfach klasse. Anfangs jedoch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Das Land ist traumhaft schön, Tristans Schwestern und seine Mutter so herzlich, lediglich sein Vater und die sturen Männer in seiner Familie haben sich unmöglich verhalten.“ Gina schüttelt den Kopf. „Verbohrte Wikinger.“ Tristan: „Dem kann ich nur zustimmen.“ Gina: „Seit dem Urlaub ist mir auch klar, von wem Tristan seinen Dickschädel geerbt hat.“

Ich danke euch beiden für das tolle Interview und für eure Zeit. Kommt gut nacht Hause und passt auf euch auf.

Sowie am Anfang angesprochen gibt es auch was zu gewinnen 😉

Um eines der Printbücher oder eines der e-books zu gewinnen, müsst ihr nur auf den teilnehmenden Blogs kommentieren. Manchmal auch eine Frage beantworten. 😉
Je öfter ihr kommentiert, desto größer sind eure Chancen. 😀
Hier habt Zeit bis zum 17.06.2015 um 18 Uhr, am folgenden Tag wird ausgelost.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Rogue Agent von Misha Blair

Tristan ist der Captain der GES Einhait die zu einem „Raubmord“ hinzugezogen wird. Dies kommt ihm schon direkt sehr komisch vor da Raubmord nicht zu ihrem Aufgaben bereich gehört. Er soll sich mit seiner Einheit auf die Suche nach der Täterin machen Gina Thompson.

Gina lebt in der Welt der Gen-Menschen wie eine Ausgestoßene sie hat einen niedrigen Job ohne Aufstiegschancen und wenigen sozialen Kontakten. In einer Bar wird sie von Dokter Brockmann angesprochen, er arbeitet wie sie im Labor von Pharmaton Genetics. Er lädt sie zu einem gemütlichen Abend ein, doch es kommt für Gina anders als gedacht.

Band eins fand ich schon toll aber Rogue Agent toppt diesen noch einmal. Er spielt auch nicht in der Gegenwart sondern dieses mal im Jahr 2190, Jahr 151 nach dem 3. Weltkrieg.

In diesem Teil hat Misha eine Welt erschaffen die im ersten Teil schon angedeutet und kurz beschrieben wurde. New Manhatten wird von ihr so detailliert beschrieben das man es wirklich bildlich vor sich sieht.

Gina uns Tristan sind zwei ganz tolle Protagonisten und ich freu mich sehr im Rahmen der Blogtour zu Rogue Agent, die am 10.06. startet, ihnen in einem Protagonisten Interview auf den Zahn zu fühlen.

Die beiden sind sehr sympatisch und man fühlt in jeder Situation mit ihnen. Auch die neben Protagonisten sind ganz toll ausgearbeitet.

Ich kann es nur wiederholen, lest diese Reihe sie ist wirklich ganz toll.

Von mir gibt es volle 10 Punkte.

Time Agent von Misha Blair

Ein lauter Rums und das erzittern ihrer Wohnung reist Xiomara aus dem Schlaf. Sie staunt nicht schlecht als sie den Fremden in ihrer Wohnung entdeckt. Ist er ein Schläger Ihres Exmannes der ihr auflauert?

Schnell stellt sich raus das Elijah ein Agent aus der Zukunft ist und dieser auf der Suche nach einem Mörder ist der durch die Zeit fliehen konnte. Ungläubig hilft sie ihm erst einmal seine Wunden zu versorgen ohne ihm wirklich zu glauben. Aber schnell muss sie einsehen das er die Wahrheit sagt und sie durch ihre entstehenden Gefühle für einander in Visier des Mörders rutscht.

Das Buch habe ich bei einer Wohnzimmer Lesung kennen gelernt. Es hat mich direkt angesprochen und ich musste es einfach mitnehmen.

Es ist ganz toll geschrieben und die Autorin hat einen ganz tollen Lesefluss erzeugt. Xiomara habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen, sie ist nicht Perfekt und einfach eine normale bodenständige Frau. Mit ihrer Vergangenheit und ihren Ängsten kann man sich gut rein versetzen und man fühlt von der ersten Seite mit ihr mit.

Elijah ist ein Agent aus der Zukunft. Dem entsprechend ist er anders als normale Männer. Direkt von Anfang an hatte ich bei Ihm das Gefühl von einem großen Starken Teddybär. Er ist groß und Stark aber schnell lernt man seine Gefühlvolle Seite kennen und diese macht ihn extrem sympatisch.

Ich kann das Buch nur weiter empfehlen es ist einfach toll und ich konnte es nur schwer aus der Hand legen.

von mir gibt es volle 10 Punkte.

Schwur des Tigers von Colleen Houck

Auf Kelsey und ihre beiden Tiger Ren und Kishan wartet ihr viertes Abenteuer. Ziel ist es den Fluch der auf den beiden liegt zu brechen. Nicht nur Körperlich sondern auch emotional stellt die letzte Prüfung von Durga sie vor große Herausforderungen. Ein großer Verlust belasst alle drei und erschwert die vor ihnen Liegende Aufgabe.

Der vierte und vielleicht letzte Band hat lange auf sich warten lassen. Ich habe lange drauf hin gefiebert und wurde nicht enttäuscht.

Dieser Band ist noch spannender und noch emotionaler als die drei davor. Falls es wirklich der letzte Band ist hat er für mich ein doch sehr schönes Ende gefunden.

Ein Großteil des Buches dreht sich sehr um Kelseys Gefühle und das Chaos für wenn ihr Herz mehr schlägt. Diese widersprüchlichen Gefühle und wie Kelsey damit umgeht machen sie zu einer launenhaften aber super sympatischen Hauptprotagonistin.

Ren und Kishan sind wie in den Bänden davor charmant und fürsorglich. Obwohl ich Ren das ein oder andere mal gerne den Hals umgedreht hätte.

Der Schreibstil ist wie bei den Büchern davor einfach toll. Colleen Houck entführt einen in eine zauberhafte Welt zwischen Mythen und Bollywood, nur ohne das Gesinge 😉

Ich kann die Tiger-Saga nur jedem empfehlen der Fantasy Bücher mag die einen in eine andere Welt entführen mag.

Von mir gibt es volle 10 Punkte.

Blogtour Die Vampirheilerin – Himmelsgnade von Nina Melchior

Guten morgen liebe Leser 🙂 Willkommen am 5. Tag der Blogtour zu Himmelsgnade. Ich hoffe die bisherigen Tage haben euch gefallen und ihr seit schon neugierig auf das Buch. Nicole hat euch das Buch vorgestellt, Beate hat euch die Handlungsorte näher gebracht, Sarah hat euch einen Einblick in den Vampirismus gewährt und Susanne hat euch Engel bzw. gefallene Engel vorgestellt. Bei mir erfahrt Ihr heute ein bisschen mehr über Irland seine Mythen, Sagen und Bräuche.

„Der Grüne Mann“

– Geheimnisvolle Gegenwart der Natur –

Wo immer du auch hingehen magst, denke immer daran, dass der Grüne Mann dich beobachten könnte. Er ist der geheimnisvolle Geist der Natur, der in den Blättern lebt. Hinter den Blättern, die sein Gesicht verdecken, sind seine Augen sehr wachsam, und verschlungenes Grünzeug windet sich als lebender Bart entlang.

Vor langer Zeit, als große und dunkle Wälder das Land bedeckten und die Menschen eins mit der Natur waren, wirkten die Naturkräfte noch sehr stark.

Die Menschen waren von der Natur abhängig. Um eine gute Ernte zu erzielen, behandelten sie die Natur mit großer Achtung. Insbesondere die Bäume, das mächtigste Grün in der Natur, schätzten sie sehr.

Jeden Frühling wurde ein junger Mann in Blätter und Grünzeug eingekleidet und hatte einen Tag lang die Rolle des Grünen Mannes inne. Er führte die anderen Dorfbewohner in einem fröhlichen Tanz um das Dorf herum. Alle Leute grüßten ihn, zeigten ihre Ehrerbietung und freuten sich über das Wiedererwachen der Natur.

Manche Menschen glaubten sogar, dass Bäume sprechen können. Insbesondere eine alte Eiche wurde sehr verehrt, die die Zukunft vorhersagte, die Menschen führte und warnte. Priester setzten sich unter ihre knorrigen Äste, lauschten auf das Rascheln ihrer Blätter und gaben ihre geflüsterten Botschaften weiter.

Die Todesfee

– Warnung vor dem Tode –

So eindringlich und traurig ist der Schrei der geisterhaften Todesfee, dass er das Blut in den Adern gefrieren lässt. Diese unirdische Frau ist groß und hager, in einen losen Umhang gehüllt, mit langen, bis auf den Boden wallenden Haaren. Schmerz brennt in ihren von Sorgen gezeichneten tränenverquollenen Augen, und ihre Haut ist bleich wie das Wintermondlicht.

Es heiße, dass nur begüterte Familien von der Todesfee besucht werden. Sie ist gefürchtet, denn wann immer sie auftaucht, folgt mit Sicherheit der Tod. Sie kommt in der Nacht und steht in der Nähe des Hauses, in dem jemand sterben wird. Kommt jemand vorbei, zeigt sie mit ihrer knochigen Hand auf das Haus und schreit verzweifelt. Sie geleitet den unglücklichen Besucher sogar sacht über den Boden schwebend zu dem Haus. Dabei klatscht sie in die Hände und jammert herzzerreißend.

Die Todesfee ist nicht das einzige Todesvorzeichen. Ein anderer grauenvoller Bote geht ihr manchmal voraus. Mitten in der Nacht hören die Hausbewohner Hufeklappern und quietschende Räder. Sehen sie nacht draußen, erblicken sie auf einer langen, schwarzen Kutsche einen Sarg. Die gespenstischen Pferde, die die Kutsche ziehen, sind weit entfernt von den Lebenden – sie wurden geköpft.

Die graue Klaue

– Über die Begegnung mit einem Geist –

Hoch im Norden haust in einer verlassenen Kirche ein furchteinflößendes Gespenst. Jegliches Fleisch ist von seinem Körper verschwunden. Pergamentene Haut und feste Sehnen spannen sich straff über die grauen Knochen. Fiebrige Augen glänzten in tiefen dunklen Augenhöhlen, und die linke Hand endet in einer langen, grauen Klaue.

Ein Schneider schloss eine Wette ab, dass er eines Abends, während er auf den Geist wartete, eine Hose nähen und nicht aufhören wollte, bis er fertig sei.

Nach Sonnenuntergang begab sich der Mann zur Kirche´. Er ging hinein, setzte sich neben ein altes Grab und begann zu nähen. Nach einer Weile erfüllte ein scheußlicher Geruch die Luft. Das Grab öffnete sich und der Kopf des Gespenstes erschien. Der Schneider nähte weiter. Die dürren Arme des Gespenstes umklammerten den Grabstein. Der Schneider nähte weiter. Der dünne Körper des Gespenstes tauchte auf, und riesige Beine stiegen über den Rand des Grabes.

Der Schneider führte den letzten Stich an der Hose aus und sah auf. Beinahe schon hatte ihm die lange, graue Klaue erreicht. Mit einem Gespenst auf den Fersen, floh der Schneider aus der Kirche zu einem Bach auf dem Friedhof und sprang hinein. Das Gespenst heulte in ohnmächtiger Wut auf, denn solche Geister können kein Wasser überqueren. Durch Mut und Schlauheit hatte der Schneider die Wette gewonnen.

Bräuche & Traditionen

Manche Menschen speisen ihre Vorstellungen von den Gepflogenheiten auf der grünen Insel durch irische Pubs, die zeitweise wie Pilze aus dem Boden schossen: ein kühles Guinness und etwas Fiddle-Musik – schon hat man irisches Flair. So einfach ist es freilich nicht. Irland blickt auf eine lange Tradition zurück, die bereits weit vor der Christianisierung begonnen hat. Noch heute ist das keltische Erbe allerorts spürbar. Nicht nur Gälisch, das trotz massiver Einflüsse durch die Englische Sprache stets präsent ist, sondern auch Feste wie Halloween zeugen von der tiefen Verwurzelung des Keltischen im irischen Alltag. Die Auswanderungswelle sorgte im 19. Jahrhundert für die Verbreitung ur-irischer Feste, die heute keineswegs nur noch in Irland gefeiert werden.

Der Ursprung des beliebten Halloweenfestes ist vermutlich im Irland des 5. Jahrhunderts vor Christus zu finden. Der 31. Oktober galt den Kelten als Sommerende – und als Tag, an dem die Toten ihr Reich verlassen und sich unter die Lebenden mischen konnten. Von der Erfindungsgabe und dem Witz der Iren, mir dem sie Altbekanntes mit Neuem verknüpfen, zeugt die Verbindung mit dem christlichen Allerheiligen, das jährlich am 1. November gefeiert wird.

Ein durch und durch christliches Fest hingegen ist der irische Nationalfeiertag St. Patricks Day am 17. März. Der Legende nach verjagte der Mönch, der das Christentum auch in Irland verbreiten wollte, an diesem Tag die letzte Schlange von der Insel. Zu Ehren des Heiligen werden große Paraden veranstaltet und mancherorts sogar Flüsse und Getränke grün gefärbt.

Irische Weihnachtsbräuche unterscheiden sich kaum von unseren. Doch feine Unterschiede machen auch die Weihnachtszeit in Irland zu einem besonderen Erlebnis. So hat der Adventskranz in Irland fünf Kerzen: drei lilafarbene für die Buße, eine rosafarbene für die Vorfreude und eine weiße, die in der Mitte des Kranzes das Weihnachtsfest symbolisiert. Das Festmahl, dass traditionell am 24. Dezember mit der Familie genossen wird, kann nicht beginnen, ohne auch dem Weihnachtsmann eine Flasche Guinness und eine Pastete vor die Tür gestellt zu haben.

Doch auch der irische Alltag ist geprägt von fröhlichen Zusammenkünften, bei denen traditionelle Musik und ein frisch gezapftes Bier nicht fehlen dürfen. Auf der Insel wird eben gerne gefeiert und jede sich bietende Gelegenheit am Schopf gepackt!

Die Legende des Claddagh Rings

Claddagh ist ein kleines Fischerdorf im Westen Irlands (heute eine Vorstadt von Galway), und dort lebte etwa von 1660 bis 1737 Richard Joyce. Knapp vor seiner geplanten Hochzeit wurde er als Fischer oder Handelsreisender (hierbei legt sich die Legende nicht fest) von algerische Piraten entführt und an einen maurischen Goldschmied als Sklave verkauft. Er erlernte schnell das Handwerk seines Herrn und führte es zur Perfektion. Sein Meisterstück dabei war ein Ring, den er in Sehnsucht nach seiner fernen Verlobten schuf und der später als Claddagh-Ring bezeichnet werden sollte. Das als Ring verarbeitete Symbol zeigt zwei Hände, die ein Herz halten, und darüber schwebt eine Krone.

Richard hatte Glück, dass William 3. im Jahr 1689 kurz nach seiner Thronbesteigung eine Vereinbarung mit den Mauren schließen konnte, welche allen dort gefangengehaltenen Briten die Rückkehr ermöglichte. Obwohl sein früherer Herr ihm seine Tochter samt Geschäftsbeteiligung für sein Bleiben anbot, kehrte Richard in seine Heimat Claddagh zurück und fand dort tatsächlich seine Braut unverheiratet und wartend vor.

Auch wenn – wie bei allen Legenden – erhebliche Zweifel an deren Richtigkeit bestehen, sprechen mehrere Fakten dafür: Die ältesten vorhandenen Claddagh-Ringe tragen die Signierung R.I., und ein Juwelier namens Richard Ioyes (gälisch für Joyce) gilt als nachgewiesen. Die Signatur zeigt überdies noch einen Anker, das Symbol für Hoffnung.

Das war jetzt nur mal ein ganz kleiner Auszug aus dem Mythen, sagen und Bräuchen aus Irland.

Morgen geht es bei Susi weiter Sie führt euch in die Welt einer Schwarzen Witwe ein.

Gewinnspiel

Ihr habt natürlich auch die Möglichkeit etwas zu gewinnen:

Was müsst ihr dafür tun?

Beantwortet mir doch bitte folgende Frage direkt in einem Kommentar unter dem Blogpost:

Einen Vampir heilen? Wie oder mit was macht man das?

Die kreativste Idee gewinnt.
Teilnahmebedingungen
Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten
Teilnahme und Versand nur innerhalb Deutschland möglich!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Haftung bei Verlust durch den Postweg.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch damit einverstanden, dass euer Name öffentlich im Gewinnerpost genannt und eure Adresse an die Autorin weitergegeben wird, damit sie euch euren Gewinn zuschicken kann.
Viel Glück!!

Die Vampirheilerin – Himmelsgnade von Nina Melchior

Elise ist die Tochter eines Vampireheilers. Sie ist ihr ganzes leben mit dem wissen aufgewachsen das es Vampire gibt und Ihr Vater und schon dessen Vater waren auf der Suche nach einem Heilmittel.

Ein Jahr ist der Tod ihres Vaters jetzt her. sie ist sich sicher das er von Vampiren getötet wurde. Nach dem einen Jahr voller trauer fühlt sie sich endlich bereit in seine Fußstapfen zu treten und ein Heilmittel zu suchen.

Ihr guter Freund Michael steht ihr dabei zu Seite. Oder doch nicht? Irgendwie scheint er sie lieber von ihrer Forschung abzuhalten.

Wird Elise ein Heilmittel finden?

Nina Melchior hat einen schönen fliesenden Schreibstil. Die Charaktere sind ganz toll ausgearbeitet und machen sehr viel Spaß.

Wie in einigen Büchern ist auch hier so ein kleines Dreiecks Drama nicht weit. Elise ist hin und her gerissen zwischen Michael und Magnus. Ich persönlich habe sehr mit Elise mitgefiebert und konnte mich in sehr viele Situationen gut rein versetzen.

Am besten hat mir auch gefallen das Elise nicht perfekt ist. Durch ihren gelähmten Arm ist sie einem noch sympatischer. Auch Cassie, Elise Freundin, ist ganz toll ausgearbeitet. So eine Person wie sie hat doch schon fast jeder schon mal kennen gelernt und wer nicht der wünscht es sich ganz sicher. Die schräge gute Seele.

Dank des Buches habe ich fast das eine oder andere mal meine Haltestelle verpasst 😉

Daher kann ich nur wie folgt bewerten.

Von mir gibt es volle 10 Punkte.